BILDUNG IN BEVERUNGEN
WILLKOMMEN IM WESERBERGLAND

Frohe Ostern!

Bezirk NRW erzielt Pilotabschluss für Metall-und Elektroindustrie


Metaller*innen erstreiten Tarifkompromiss vor Ostern auch bei Metall und Elektro: Beschäftigungssicherung, Zukunftsgestaltung und mehr Geld:

  • Vier-Tage-Woche ermöglicht, Beschäftigungssicherung verbessert
  • Einstieg in Zukunftstarifverträge
  • 500 Euro Corona-Prämie und Entgeltsteigerung von 2,3 Prozent, ausgezahlt als jährliche Einmalzahlung
  • Gemeinsame Erklärung zu mehr Ausbildungsplätzen und Einbeziehung der Dual Studierenden in die Tarifverträge

Nach dem Verhandlungsergebnis Stahl haben sich einem zehnstündigen Verhandlungsmarathon nun - in der K-Woche und noch vor Ostern - auch IG Metall und Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie am frühen Dienstagmorgen in Düsseldorf auf ein Paket geeinigt.

Beschäftigung sichern. Zukunft gestalten. Einkommen stabilisieren.
Mehr zu den Ergebnissen >>HIER und >>HIER. Dazu: Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Dienstagmorgen in Düsseldorf. "Inmitten einer der schwersten Krisen in der Geschichte der Bundesrepublik haben wir erreicht, dass die Krisenfolgen fair verteilt und nicht einseitig bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern abgeladen werden. Es ist uns gelungen, die Einkommen der Beschäftigten zu stabilisieren und Arbeitsplätze zu sichern. Das ist zunächst eine Frage der Gerechtigkeit. Wir stärken damit aber auch die Nachfrage und stützen somit die gesamtwirtschaftliche Entwicklung."

Der IG Metall-Vorstand und Gesamtmetall empfehlen ihren regionalen Mitgliedsverbänden und Gliederungen die Übernahme des Pilotabschlusses von Nordrhein-Westfalen auch für die übrigen Tarifgebiete. Die Erklärungsfrist dafür endet am 30.04.2021. Jörg Hofmann fordert die regionalen Arbeitgeberverbände zu einer schnellen Übernahme auf. "Dazu gehört auch, dass die offenen regionalen Fragen gelöst werden. Dies betrifft etwa die Angleichung der Stundenentgelte in den ostdeutschen Tarifgebieten."